Guten Tag, ich begrüße Sie im Internet...

Was ist Psychodrama?

Lebendig, kreativ, intensiv - Psychodrama ist ein erlebnisaktivierendes Verfahren. Das Psychodrama unterscheidet sich von anderen Verfahren durch den handelnden Zugang zum Erleben. Themen werden nicht nur verbal, sondern vor allem durch szenische Darstellung erschlossen

Psychodrama ist eine Aktionsmethode, die
vom rumänischen Arzt Dr. J. L. Moreno entwickelt wurde. Die Wurzel dieser Arbeit liegen in der Sozialpsychologie, Soziometrie, Psychoanalyse, dem sokratischen Dialog und dem griechischen Drama. Als Teil einer Gruppe dramatisiert der Mensch persönliche Anliegen, Wünsche, Phantasien und Träume und wird damit selbst zum aktiven Teil eines kreativen schöpferischen Gruppenprozesses.

Psychodrama. Warum ist das denn so effektiv?

„Jede Szene, die ich wahrnehmend und handelnd gestalte, wird in mir eingegraben. (...) So schreite ich von Szene zu Szene, die sich in mir leibhaft einprägt, in meinem Gedächtnis verankert werden. Das Gedächtnis wird so ein unendliches Reservoir von Szenen, ein szenisches Gedächtnis. Es archiviert meine Geschichte als Geschichte von räumlichen, zeitlichen und sozialen Konfigurationen (...) (Petzold, 1981,S. 48).

Herzlich Willkommen ...

Hans Helmut Heimbold